GESCHICHTEN DER KOLLEGEN

PSS-Eugen Babenko

Eugen Babenko – Konstrukteur

(Er arbeitet in der Firma 7 Monate)

In der Zeit, als ich mich entschieden habe, die Arbeit und die Wirkungsstätte zu ändern, habe ich auch die Gesellschaft PSS SVIDNÍK, a.s. kontaktiert.

Ich wollte, etwas Neues anzufangen und so habe ich auf mehrere Angebote aus mehreren Firmen reagiert. Die Gesellschaft PSS SVIDNÍK, a.s. hat sich von den anderen Firmen in der guten Atmosphäre und der freundlichen Kommunikation unterschieden. Ich habe das Gefühl gehabt, dass sie sich für meine Person interessieren und dass ich in der Firma bedürftig bin.

Ab Januar 2019  arbeite ich in der Firma als Konstrukteur, wo ich bis jetzt auf sechs Projekten mitgearbeitet habe. Ich habe die Möglichkeit, im 3D-Programm zu arbeiten und die 3D-Modelle der Maschinen und Einrichtungen zu bilden. Die Gesellschaft hat vor Kurzem neues Informationssystem, das die Arbeit viel vereinfacht und die Fehler bzw. Problemen in der folgenden Produktion eliminiert, installiert. Jeder gebauter Produkt, seine Herstellung und Komplettierung sehe ich  in den Produktionshallen, was ich auch sehr interessant finde.

Was ich an der Firma schätze, ist die Hilfsbereitschaft der Kollegen und zugleich das Gefühl, dass ich hier vorwärtsgehen kann.

01 015

Peter Sasarák – Elektriker

(Er arbeitet in der Firma 31 Jahre)

In der Gesellschaft PSS SVIDNÍK, a.s. arbeite ich ziemlich lange, weil ich hier im Allgemeinen zufrieden bin. Ich arbeite im Fach, das ich studiert habe und ich habe auch zur Zeit immer die Möglichkeit, sich zu verbessern.

Da die Entwicklung im Technikbereich immer voran kommt, haltet die Firma den Schritt mit den neuen Trends und wir haben die Chance, immer etwas Neues zu lernen. Außerdem ist hier gutes Kollektiv, stabile Arbeit und auch regelmäßiger Lohn.

Während meiner Arbeit im Betrieb habe ich die Möglichkeit gehabt, unsere Maschinen und Einrichtungen in verschiedenen Weltländern zusammenzubauen. Dank dem bin ich fast durch die ganze Welt gefahren.

PSS-Dominik-Ilek

Dominik Ilek – Leiter der Produktionsvorbereitung

(Er arbeitet in der Firma 11 Monate)

Mein Ziel war, mit den Menschen zusammenzuarbeiten und sie zu führen, was mir auch in dieser Gesellschaft gelungen ist. Ich habe die Möglichkeit gehabt, sich beim Einführen des neuen Informationssystems zu realisieren und so die Änderung bei der Vorbereitung und Realisation der Produktion zu bereiten.

Hier ist ein gutes Kollektiv. Wir kommen miteinander aus und wir helfen uns miteinander. Mir gefällt das Verhalten seitens meiner Leiter und genauso haben die Untergeordneten den Respekt gegenüber den leitenden Mitarbeiter.

Pavol-Karkula

Pavol Karkula – CNC – Programmierer

(Er arbeitet in der Firma 4,5 Jahre)

Während des Hochschulstudiums habe ich die Chance bekommen, in der Gesellschaft PSS SVIDNÍK, a.s. zu arbeiten. Es handelte sich genau um das Fach, das ich studiert habe. Diese Firma gehört zu den wenigen Gesellschaften in diesem Region, die die Erkenntnisse aus dem Bereich des Programmieren für die CNC-Technik verwenden kann. Da die eingekauften Produktionsanlagen immer moderner sind und die Technik voran kommt, habe ich die Möglichkeit, meine Fähigkeiten zu entwickeln und immer etwas Neues zu lernen.

Mir gefällt die Arbeit mit den Technologien und deshalb freut mich, dass die Firma auch in den heutigen Zeiten in weitere neue CNC – Anlagen, die das Herstellungsprozess noch effektiver machen, investiert.

Große Aufmerksamkeit wird auch der Finanzpolitik gewidmet und man sieht, dass die Firma auch in diesem Bereich arbeitet und den Mitarbeitern entgegenkommen will. Der Zugriff seitens des Managements und der Kollegen ist hier im Allgemeinen auf einem sehr hohen Niveau.

Außerdem das Management unterstützt auch die Sportaktivitäten. Es stellt seinen Mitarbeitern das Schwimmbad und die Turnhalle zur Verfügung, wo sie ihre Freizeit verbringen können.

In diesem Jahr geht mein Hochschulstudium zu Ende. Ich habe die Möglichkeit, meine Diplomarbeit direkt in der Firma, wo ich tätig bin und auch in der Zukunft tätig werden will, auszuarbeiten

DSC_0044m

Ján Ivančo – Montagefacharbeiter und Schweißer bei den Fleischverarbeitungsmaschinen

(Er arbeitet in der Firma 35 Jahre)

In der Firma arbeite ich schon 35 Jahre, weil mir die Arbeit als Montagearbeiter und Schweißer gefällt. Während meiner Praxis habe ich viel vor allem im Schweißbereich gelernt und die Bescheinigungen zum Schweißen mit dem Argon, der Elektrode und dem Sauerstoff gewonnen. Ich weiß, was ich tun soll und wie die einzelnen Schritte bei der Maschinenproduktion sind.

Wenn der Mensch eine Montage durchführt und die Maschine in Betrieb setzt, sieht er, dass er etwas erreicht hat.

Dieser Beruf passt mir, weil ich in der Nähe der Fabrik wohne und weil hier die Ernährung und regelmäßiger Lohn gesichert sind. In den Produktionshallen ist große Ordnung und Sauberkeit, wozu die neuen Böden sicher beigebracht haben.

Da ich in der Firma die Fachkompetenz gewonnen habe, kann ich mich an der Produktion und der Komplettierung der qualitätsgerechten Produkte beteiligen.

Michal-Duda-2

Michal Duda – der Sachverwalter

(Er arbeitet in der Firma 4 Jahre)

Als Hochschulabsolvent bin ich in die Gesellschaft wegen den Erfahrungen und Erkenntnissen aus dem Produktionsbetrieb angetreten. Ich habe eine stabile Arbeitsstelle nahe meines Wohnorts gesucht. Zugleich hat mir das Profil der Gesellschaft gefallen.

Die Firma ist sehr gut organisiert. Jeder weiß, was er tun soll. Wir haben die Übersicht in den Tätigkeiten als auch in der Kommunikation und die eingeführten Richtlinien helfen uns, das interne System einzuhalten. Dennoch herrscht in der Firma eine Familien-Atmosphäre.

In der Firma wird große Aufmerksamkeit auch der Individualentwicklung und der Qualifikationserhöhung gewidmet. Ich persönlich besuche zur Zeit einen Englischkurs.

PSS-David-Draganovsky

Dávid Draganovský – Leiter der Division 4 – Produktion

(Er arbeitet in der Firma 6 Jahre)

Als ein unerfahrener Mitarbeiter ohne Praxis habe ich gleich nach dem Hochschulstudiumabschluss die Möglichkeit bekommen, in der Gesellschaft wie ein Sicherheitstechniker zu arbeiten.

Zugleich hat mir vom Anfang an das Produktionsprozess gefallen. Deshalb habe ich mich entschieden, die Realisation unserer Aufträge zu leiten. Die Produktion in unserer Gesellschaft ist sehr umfangreich. Wir produzieren einzelne Maschinen als auch die vollen Komplexe (bzw. Linien), was ich sehr interessant finde. In der Erzeugungsabteilung ist sauberes Arbeitsmilieu und die Mitarbeiter sind mit der speziellen Bekleidung, dem erforderlichen Werkzeug und mit den Schutzmitteln ausgerüstet. Wir kaufen immer neue technische Ausstattung ein. Vor Kurzem haben wir in der Produktion das Kamerasystem eingeführt, was ich super finde.

Als der Produktionsleiter habe ich die Chance, etwas zu bilden und sich an etwas zu beteiligen, wo ich ein Ergebnis sehe. Ich schätze hoch, dass ich das Vertrauen und die Möglichkeit zur Produktionsleitung gewonnen habe. Es ist eine verantwortliche Position, die zugleich auch Stress bringt.

In der Firma wird nicht immer Bezug darauf genommen, wie viele Erfahrungen man hat und wie lange man in der Gesellschaft arbeitet, sondern wie entgegenkommend man ist. Aufgrund dessen kann man höher kommen.

Ivana-Buralova

Buraľová Ivana – Qualitätsmanager

(Sie arbeitet in der Firma 2 Jahre)

Da ich in der Vergangenheit verschiedene Positionen in der Produktion als auch im Lager im Ausland ausprobiert habe, wollte ich später ein Job haben, wo ich meine Kenntnisse aus der Schule und Erfahrungen aus dem Ausland verwenden kann.

Ich habe den Materialengineering studiert und PSS SVIDNÍK, a.s. war eine stabile Maschinenfabrik in Svidník, wo ich meine Ausbildung anwenden konnte. Das waren die Hauptgründe, warum ich mich entschieden habe, in dieser Firma zu arbeiten. Noch dazu – ich muss nicht mehr in die Arbeit fahren und im Verkehrsstau stehen.

Die Gesellschaft hat die reiche Geschichte, das junge aber zugleich erfahrene Kollektiv. Sie bietet eine kreative und anregende Umgebung, in der eine freundliche Atmosphäre herrscht, an. Mir persönlich hat das Herstellungsprogramm und die Produktlieferung in verschiedene Weltländer gefallen. Außerdem arbeiten wir ständig an der Erneuerung des Produktionsparks, der ziemlich breit ist.

Wir sind Besitzer verschiedener Zertifikate, aufgrund deren wir die Kriterien nicht nur der europäischen sondern auch der amerikanischen und chinesischen technischen Normen erfüllen, was uns den Export und die Expansion auf diese Märkte sichert.

Leno-Miroslav

Leňo Miroslav – Leiter der Konstruktionsabteilung für die Fleischverarbeitungsmaschinen

(Er arbeitet in der Firma 3,5 Jahre)

Am Anfang, als ich noch Student auf der technischen Universität war, habe ich die Möglichkeit bekommen, einen Job als Konstrukteur auch ohne Praxis zu kriegen. Die Firma ist mir auch dadurch entgegengekommen, dass ich mein Ingenieurstudium neben dem Beruf beenden konnte.

Die Gesellschaft gibt den Studenten und jungen Leuten die Chance, die Praxis zu erwerben und Geld zu verdienen. Diese Chance habe ich auch bekommen. Wir haben die Möglichkeit, sich weiter auszubilden. Ich persönlich besuche zur Zeit einen Englischkurs. Ich kann mich in dieser Fremdsprache zu verbessern, da ich mit den Kunden und Lieferanten aus Amerika, Russland oder z.B. aus Deutschland im Kontakt bin.

Als der Konstrukteur habe ich mich immer entweder bei der 3D – Modellierung oder im eigentlichen  Herstellungsprozess verbessert. Die Firma gewährleistet jedes Jahr neuere Version von Inventor, also da lernen wir immer etwas Neues.

Auf der Firma schätze ich auch den ethischen und seriösen Zugriff.

Roman-Boch

Boch Roman – Konstrukteur auf der Abteilung für die Brauereien

(Er arbeitet in der Firma 10 Jahre)

Als ich mein Hochschulstudium beendet habe, haben mich mehr slowakische Firmen angesprochen. Die Gesellschaft PS SVIDNÍK, a.s. hat als die Erste reagiert. Mich hat ihr Herstellungsprogramm und die Arbeitsstelle des Konstrukteurs angesprochen und anschließend habe ich mich entschieden, für die Gesellschaft zu arbeiten.

Es handelt sich um die Firma, die nicht nur auf die Konstruktion sondern auch auf die Produktion gerichtet ist, was ein großer Vorteil ist. Ich kann real jedes Produkt, das  ich entwerfe, auch sehen. Das, was ich in die Zeichnung gebe, spiegelt sich in der Praxis ab.

Positiv ist zugleich, dass wir jedes Jahr eine Schulung betreffend neue Versionen des Programms Inventor haben. Außerdem habe ich im Jahre 2013 das Zertifikat für den Internationalen Schweißingenieur gewonnen. Während meiner Wirkung in der Firma habe ich die Möglichkeit gehabt, sich in den Programmen AutoCad und Inventor zu verbessern, meine Kenntnisse zu entwickeln, auf vielen Projekten zusammenzuarbeiten, viel zu reisen und auf den ausländischen Ausstellungen teilzunehmen.